Zuverlässige Absaugung kleinster Späne, Fasern und Partikelstoffe

Bei der Bearbeitung von Verbundwerkstoffen wie GFK/CFK entstehen kleinste Späne, Fasern und Partikelstoffe entsprechend der bearbeiteten Werkstoffe. Diese Staubaerosole können Maschinenbediener gesundheitlich belasten. Auch führen diese abrasiven Stäube zu Funktionsbeeinträchtigungen von Werkzeugen und Führungseinheiten der Maschine. Bei CFK kommt die elektrische Leitfähigkeit als Gefährdungspotenzial für Brände und Explosionen hinzu. Deshalb sind Prozessstäube aus Verbundwerkstoffen sorgfältig zu erfassen und zu entsorgen.

Die Themen Raumluft-Reinhaltung bei der Bearbeitung von GFK-/CFK-Formteilen, die Vermeidung von Schäden aus einer Staubexplosion und die mögliche Nutzung der Energie aus der Prozessabluft führen zu einer hochkomplexen Themenstellung.

Typische Anwendungsfelder für die Verarbeitung von Verbundwerkstoffen sind unter anderem der Flugzeug- und Helikopterbau, die Herstellung von Windkraftanlagen sowie der Fahrzeugkarosseriebau.