Wärmeenergie aus Prozessabluft nutzen und Heizkosten sparen

ProTERM verbindet die Filter- mit der Raumlufttechnik in Industriehallen und nutzt die Wärmenergie aus der Prozessabluft zur Aufheizung zugeführter Außenluft. Ein speziell entwickeltes Regelsystem sorgt für das optimale Zusammenspiel aller Komponenten.

Im Kreuzstrom-Plattenwärmetauscher werden die warme Prozessabluft und die kühle Außenluft fein gefächert aneinander vorbei geführt und die Wärmeenergie übertragen. Da es sich um zwei getrennte Luftströme in separaten Kanälen handelt, kann eine Kontamination der Frischluft ausgeschlossen werden. Die Fortluft wird anschließend über das Dach ausgeblasen. Die Wärmeübertragung ist sehr effizient.